Phase 3: Ab der Geburt bis zum Ende der Stillzeit präsentiert von Femibion®

Wissensbereich Femibion Banner Phase 3

Unterstützung von Mutter und Baby*

Das Baby ist da!

In den ersten Lebensmonaten durchlebt ein Baby eine beeindruckende Entwicklung vom unbeholfenen Neugeborenen zu einem aktiven, kleinen Kind. Aber ein Baby fordert nicht nur Aufmerksamkeit, auch der mütterliche Bedarf an bestimmten Nährstoffen ist erhöht. Nicht nur in der Schwangerschaft, auch in der Stillzeit ist der mütterliche Organismus darauf eingestellt, das Baby mit allen Nährstoffen zu versorgen.

In der ersten Woche der Stillzeit erzeugt der mütterliche Körper täglich circa 300 bis 500 ml Muttermilch. Später kann sich diese Menge auf bis zu 700 ml erhöhen.

Wie viel Milch der Körper der stillenden Frau produziert und welche Nährstoffe die Milch enthält, wird dabei durch die Ernährung und Lebensweise der Mutter mitbestimmt. Das Stillen des Babys erhöht den Energiebedarf der Frau und den Bedarf an einigen Mikronährstoffen. Femibion® unterstützt die Gesundheit von Mutter und Kind. Die Nahrungsergänzungsmittel tragen dazu bei, den erhöhten mütterlichen Bedarf an Mikronährstoffen zu decken.

Auf einen Blick: Darauf sollten stillende Frauen achten

DHA

  • Die Einnahme von DHA (mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure) durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung des Gehirns und der Augen des gestillten Säuglings bei. Die positive Wirkung von DHA tritt ein, wenn zusätzlich zu der für Erwachsene empfohlenen Tagesdosis an Omega-3-Fettsäuren (das heißt 250 mg DHA und EPA) täglich 200 mg DHA eingenommen werden.

Cholin

  • Der Cholin-Bedarf ist auch in der Stillzeit erhöht. Er liegt laut EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) bei 520 mg pro Tag, denn Cholin wird über die Muttermilch an das Baby abgegeben.7

Folsäure

  • Folat trägt zur normalen Blutbildung und Zellteilung bei und ist auch in der Stillzeit ein essenzieller Nährstoff.

Jod

  • Auch während der Stillzeit sollte die Mutter auf eine ausreichende Jodzufuhr achten, da sowohl der Jodbedarf der Frau als auch der des Kindes sichergestellt werden muss. Da der Bedarf auch bei jodhaltiger Ernährung oft nicht gedeckt werden kann, ist eine Ergänzung von täglich 100 bis 150 μg Jod nach Rücksprache angeraten.

Vitamin A

  • Das Vitamin trägt zur Erhaltung normaler Sehkraft und zur normalen Funktion des Immunsystems bei. Es ist also sinnvoll, auf eine ausreichende Versorgung in der Stillzeit zu achten, da sich der Bedarf um 100 % erhöht.9

Vitamin B

  • Vitamin B1, B2, Biotin und Niacin tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel und einer normalen Funktion des Nervensystems bei. Vitamin B6 und B12 tragen zu einer normalen Bildung roter Blutkörperchen bei.

Femibion® 3 unterstützt in der Stillzeit

Femibion® 3 Stillzeit versorgt Frauen mit ausgewählten Nährstoffen, die während dieser besonderen Zeit als Ergänzung zu einer ausgewogenen, abwechslungsreichen Ernährung unterstützen können. Es enthält Folsäure und Metafolin®, Vitamin D und A, Eisen, Calcium, Cholin sowie weitere Nährstoffe (Jod, Selen, Zink, Kupfer, Vitamin C, B und E). Eisen trägt zur Verringerung von Müdigkeit bei. Calcium trägt zum Erhalt normaler Knochen und zur normalen Muskelfunktion bei. Femibion® 3 Stillzeit enthält die Omega-3-Fettsäure DHA in einer separaten Kapsel. Femibion® 3 Stillzeit ist laktose- und glutenfrei.


Femibion Phase 3 Umrandung türkis


Hebammentipps

… zur Einnahme von Schwangerschaftsvitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln

  • Kaffee, schwarzer oder grüner Tee, sowie Milchprodukte sollten nicht gemeinsam mit Eisen eingenommen werden, da dies die Resorption vermindern kann.
  • Vitamin D am besten zusammen mit etwas Öl einnehmen, dies erleichtert die Aufnahme des Vitamins im Körper.
  • Am besten auf nüchternen Magen mit einem Glas Wasser einnehmen.
  • Bei Morgenübelkeit empfiehlt es sich, die Supplemente zum Abendessen einzunehmen.
  • Täglich eine Tablette und eine Kapsel mit ausreichend Wasser einnehmen, am besten zu einer Mahlzeit.
  • Die empfohlene tägliche Verzehrmenge nicht überschreiten.
  • Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise.
  • Wenn Bedenken oder Fragen bestehen, den behandelnden Arzt um Rat fragen, um festzustellen, ob dieses Nahrungsergänzungsmittel für die Frau geeignet ist. Dies ist besonders wichtig, wenn sie dieses Produkt zusammen mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln oder Medikamenten einnimmt.

Quellennachweise

1 Deutsche Gesellschaft für Ernährung – Handlungsempfehlung für die Schwangerschaft; www.dge.de 2 Ernährung in der Schwangerschaft – Handlungsempfehlung für Schwangere; Netzwerk Gesund ins Leben – Netzwerk Junge Familie; http://www.bundesstiftung-mutter-undkind.de/fileadmin/inhalt_dokumente/Handlungsempfehlungen_Schwangere.de 3 Bitzer J et al. Int J Womens Health. 2013;5:201-213. Large European survey with a total of 22,925 women in childbearing age (15-49 years) 4 https://www.who.int/elena/titles/fol ate_periconceptional/en/ 5 Cortés F et al. Am J Med Genet A. 2012;158A(8):1885-1890 6 Obeid R et al. Eur J Nutr. 2018;57(5):1771-1780 7 EFSA Journal 2016:14(8):4484 8 Botto LD, Yang Q, Am J Epidemiol. 2000(9):862-877. 9 EFSA Journal 2015,13(3):4028

*Folsäure Plus ist eine Kombination aus Folsäure und Metafolin®. Metafolin® ist eine direkt verfügbare Form von Folat, die der Körper nicht mehr umwandeln muss. Metafolin® ist eine eingetragene Marke der Merck KGaA, Darmstadt, Deutschland, und wird unter Lizenz verwendet.

**Die Einnahme von DHA (mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure) durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung des Gehirns und der Augen des Fötus und beim gestillten Säugling bei. Die positive Wirkung von DHA tritt ein, wenn zusätzlich zu der für Erwachsene empfohlenen Tagesdosis an Omega-3-Fettsäuren (d.h. 250 mg DHA und EPA) täglich 200 mg DHA eingenommen werden.